Kreditkarten für Schüler: Perfekt für Jugendliche

Kreditkarten für Schüler: Perfekt für Jugendliche

Für viele Menschen ist eine Kreditkarte für Bargeldabhebungen und das Bezahlen im Ausland und beim Shoppen im Internet die erste Wahl, da sie von immer mehr stationären und Online-Händlern akzeptiert wird. Allerdings verwenden gerade Jugendliche und Kinder eine Kreditkarte nicht immer achtsam. Oftmals sind sie sich der Risiken nicht bewusst, die der Einsatz einer Kreditkarte mit sich bringt. Deswegen gibt es Kreditkarten für Schüler: Diese Karten haben keinen Kreditrahmen, sondern sie werden vor der Benutzung mit einer frei wählbaren Summe aufgeladen – so laufen Sie als Karteninhaber nicht Gefahr, ins Minus zu rutschen. Welche Vorteile bietet eine Schüler-Kreditkarte noch? Die wichtigsten im Überblick:

 

Weniger Risiko für die Eltern, mehr Freiheit für die Jugendlichen

Der größte Vorteil einer Kreditkarte auf Guthabenbasis ist das – bereits vom Handy bekannte – Guthabensystem. Haben Sie auf Ihre Karte einen Betrag Ihrer Wahl geladen, können Sie sie solange nutzen, bis das Guthaben aufgebraucht ist. Sie können also gar nicht ins Minus rutschen und haben Ihre Ausgaben immer unter Kontrolle. Auf diese Weise lernen Sie, verantwortungsvoll mit einer Kreditkarte umzugehen.

Eine Kreditkarte für Schüler bekommen Sie bei der Naspa bereits ab 12 Jahren. Die Kreditkarte auf Guthabenbasis wird von vielen Online-Händlern sowie im Ausland problemlos als Zahlungsmittel akzeptiert. Sie möchten alleine verreisen? Ein Schnäppchen in Ihrem Lieblingsshop bezahlen oder die neueste Version eines Games downloaden? Mit einer Kreditkarte auf Guthabenbasis sind Sie von Ihren Eltern unabhängig.

Bargeldloses Bezahlen ist sicher

Für Sie als Verbraucher ist die Verwendung einer Kreditkarte eine sichere Sache. Da sich das bargeldlose Bezahlen zunehmend durchsetzt, sinken die Gebühren für die Verbraucher stetig; gleichzeitig arbeiten die Anbieter daran, die Sicherheit beim bargeldlosen Zahlungsverkehr immer weiter zu erhöhen. Die Prüfziffer auf der Karte und Verfahren wie Mastercard Secure oder Verified by Visa schützen Sie sicher vor Hackerangriffen – damit Sie mit Ihrer Kreditkarte ohne Risiko auf digitale Einkaufstour gehen können. Und nicht nur beim digitalen Zahlungsverkehr hat sich viel getan: Dank EMV-Chip lassen sich Kreditkarten nicht mehr duplizieren. Skimming-Angriffe – bei denen der Magnetstreifen der Karte ausgelesen und kopiert wird – gehören heutzutage der Vergangenheit an. Auch Sie selbst können viel tun, indem Sie verantwortungsvoll und achtsam mit Ihrer Karte umgehen.

Wussten Sie, dass …
… 2016 mehr als 42 Millionen Deutsche eine Kreditkarte besaßen? Die populärsten Anbieter in Deutschland sind Mastercard und VISA, 86 Prozent der Kreditkartenbesitzer nutzen sie.“
(Quelle: Verbrauchs- und Mediananalyse (VuMA), 2017)

Kreditkarte als Schüler beantragen – so geht’s

Wenn Sie eine Schüler-Kreditkarte beantragen wollen, dann brauchen Sie dafür allerdings – solange sie noch nicht 18 sind – das Einverständnis Ihrer Eltern. Ihre Eltern füllen den Antrag zusammen mit Ihnen direkt in einer Naspa-Filiale aus. Eine SCHUFA-Abfrage entfällt, da das Guthaben ja immer vorgestreckt wird.

Sie möchten gerne eine einzigartige Kreditkarte haben? Die zu Ihnen passt und Ihren Lifestyle ausdrückt? Bei einigen Banken und Sparkassen haben Sie die Möglichkeit, Ihre Kreditkarte via Bildeditor zu personalisieren. Ob mit einer Bildvorlage oder einem eigenen Foto-Design – kreieren Sie Ihre ganz persönliche Kreditkarte.

Vorteile der Schülerkreditkarte im Überblick:

  • Bereits ab 12 Jahren erhältlich
  • Keine SCHUFA-Abfrage
  • Kein Abrutschen ins Minus möglich
  • Volle Ausgabenkontrolle durch Guthabenkonto
  • Bietet dieselben Funktionen wie eine vollwertige Kreditkarte