Die Kreditkarte mit 18

Die Kreditkarte mit 18

Mit Erreichen der Volljährigkeit wollen junge Menschen ihre Freiheit auskosten, indem sie zum Beispiel fremde Länder bereisen und selbstbestimmt über das eigene Geld verfügen. Kreditkarten erleichtern dabei vieles, denn im Ausland und im Internet genießen sie oft mehr Akzeptanz als EC-Karten. Karteninhaber können so bargeldlos im Ausland einkaufen und Geld abheben, online bezahlen, Flüge buchen und vieles mehr.

Allerdings erfordern die Karten auch einen verantwortungsvollen Umgang und die Vergabe ist häufig an Bedingungen geknüpft. Für junge Menschen und Personen mit geringem Einkommen ist mitunter eine Kreditkarte auf Guthabenbasis die beste Lösung. Erfahren Sie, an welche Voraussetzungen eine Kreditkarte geknüpft ist und was die Guthaben-Variante auszeichnet.

So funktioniert eine herkömmliche Kreditkarte

Bei einer herkömmlichen Kreditkarte steht dem Karteninhaber ein fester monatlicher Verfügungsrahmen zur Verfügung. Das Finanzinstitut gewährt diesen zinsfrei. Voraussetzung ist, dass er zu einem festgelegten Zeitpunkt ausgeglichen wird. In der Regel wird die Rückzahlung automatisiert am Anfang eines Monats über das Girokonto abgewickelt. Wenn Sie also mit einer Kreditkarte einen Flug buchen, wird zunächst nicht das Konto, sondern der Kreditrahmen belastet.

Die Namen der wichtigsten Kreditkartenanbieter haben die meisten schon einmal gehört: Mastercard und VISA. In der Regel geben diese Anbieter die Kreditkarte nicht selbst aus, sondern über eine Bank oder Sparkasse.

Voraussetzungen für eine Kreditkarte sind in derRegel

  • Ein Girokonto – bei der Bank oder Sparkasse, die die Kreditkarte vergibt
  • Der Inhaber muss die Volljährigkeit erreicht haben
  • Vor der Vergabe wird eine Bonitätsprüfung durchgeführt

Thema Sicherheit bei Kreditkarten

Eines vorweg: Kreditkarten sind sicher. Beim Geldabheben ist die Eingabe der PIN erforderlich. Oftmals wird auch bei bargeldlosen Zahlungen in Geschäften die PIN abgefragt. Bei Online-Zahlungen geben Sie neben der Kartennummer eine Prüfnummer und das Ablaufdatum an. Falls die Karte abhandenkommt oder gestohlen wird, sollten Sie umgehend die Notrufnummer anrufen und Verlust oder Diebstahl melden.

Bei Missbrauch besteht eine gesetzliche Haftungsgrenze für den Inhaber, sofern keine grobe Fahrlässigkeit des Karteninhabers zugrunde liegt. Wer die Karte nur begrenzt nutzen will und keine großen Transaktionen vornehmen möchte, kann das Kreditkartenlimit niedrig ansetzen.

Die Kreditkarte auf Guthabenbasis: ausgeben, was man einzahlt

Kreditkarten können auch auf dem Guthabenprinzip basieren. Der Karteninhaber gibt dabei nur das aus, was er zuvor eingezahlt hat. Der Verfügungsrahmen wird laufend angepasst und wenn kein Guthaben vorhanden ist, kann die Karte auch nicht genutzt werden. Ein Minus ist ausgeschlossen – das gewährleistet volle Kosten- und Budgetkontrolle.

Wenn Sie beispielsweise einen Flug buchen möchten, überweisen Sie den erforderlichen Betrag auf die Kreditkarte. Alle Transaktionen sind im Online-Banking nachvollziehbar oder über den Kontoauszugsdrucker abrufbar. Akzeptiert wird die Guthabenkarte wie eine herkömmliche Kreditkarte – umfassende Flexibilität, bei größtmöglicher Kostenkontrolle. Sie können bei der Sparkasse eine solche Kreditkarte beantragen.

Da die Bank beim Guthabenprinzip keinen Kredit im eigentlichen Sinne gewährt, sind die Voraussetzungen für eine Prepaid-Kreditkarte weniger streng.

  • Es ist kein festes Einkommen notwendig
  • Es findet in der Regel kein Bonitätsprüfung statt
  • Auch Personen unter 18 können die Karte beantragen (häufig ab 12 Jahren)