Kreditkartenlimit: Grenzenloser Verfügungsrahmen?

Kreditkartenlimit: Grenzenloser Verfügungsrahmen?

Egal, ob beim bargeldlosen Zahlen im Einzelhandel, für Geldabhebungen im In- und Ausland oder beim Shopping im Internet – längst hat die Kreditkarte auch in Deutschland Einzug in die Geldbörsen gehalten und wird so selbstverständlich verwendet wie die Sparkassen-Card. Wenn auch Sie eine Kreditkarte besitzen und regelmäßig nutzen, dann kennen Sie die Vorteile, die diese mit sich bringt. Bei allen positiven Aspekten sollten Sie dennoch nie Ihr persönliches Kreditkartenlimit aus den Augen verlieren, denn andernfalls kann es schnell zu unerwünschten Mehrkosten kommen. Hier erfahren Sie daher alles rund um das Limit bei Kreditkarten.

 
 

Was ist ein Kreditkartenlimit?

Jede Kreditkarte besitzt einen festgelegten Verfügungsrahmen, innerhalb dessen der Besitzer der Karte Zahlungen vornehmen und Geld abheben kann. Ist dieser Verfügungsrahmen erschöpft, ist das Limit der Kreditkarte erreicht. Vereinfacht gesagt, ist das Kreditkartenlimit die finanzielle Grenze der Geldsumme, die Ihnen bei der Nutzung Ihrer Kreditkarte zur Verfügung steht. Im Rahmen dieses Budgets können Sie mit Ihrer Kreditkarte an Kartenterminals zahlen oder Geld abheben, so oft Sie möchten. Die Höhe Ihres persönlichen Kreditkartenlimits ist von Ihrer persönlichen Zahlungszuverlässigkeit abhängig, der sogenannten Kreditwürdigkeit.

  • Klassische Kreditkarte: Bei einer klassischen Kreditkarte handelt es sich um eine Kreditkarte mit Kreditrahmen, wie sie die meisten kennen. Die Zahlungen, die Sie mit dieser Karte tätigen, werden wie bei einem normalen Kredit vorgestreckt und monatlich von Ihrem Girokonto im Nachhinein abgebucht.
  • Kreditkarte auf Guthabenbasis: Die Kreditkarte auf Guthabenbasis ist eine Alternative zur klassischen Kreditkarte. Bei ihr legen Sie selbst fest, wie hoch Ihr Verfügungsrahmen ist. Vor der Nutzung lässt sich ein Geldbetrag auf das Kartenkonto einzahlen und die Kreditkarte kann dann so lange genutzt werden, bis dieses Guthaben erschöpft ist. Die Kreditkarte auf Guthabenbasis ist nicht an das Girokonto geknüpft, sondern kann als eigenes Guthabendepot gestaltet und je nach Bedarf aufgeladen werden. Eine Prüfung der Bonität ist dabei nicht notwendig, da Sie lediglich mit bereits vorab geleistetem Guthaben zahlen.
Wussten Sie, dass …
… es auch in Deutschland immer mehr Besitzer einer Kreditkarte gibt? Rund 33 Millionen Kreditkarten sind mittlerweile hierzulande im Einsatz.“
(Quelle: EHI Retail Institute, 2017)

Limit der Kreditkarte überschritten: Was nun?

Nutzen Sie eine Kreditkarte auf Guthabenbasis, können Sie grundsätzlich Ihren Verfügungsrahmen nicht überschreiten. Denn ist das vorab eingezahlte Guthaben erschöpft, lässt sich Ihre Kreditkarte nicht weiter belasten – mit der Kreditkarte zu zahlen und Geld abzuheben, ist dann nicht mehr möglich. Zur weiteren Nutzung Ihrer Kreditkarte laden Sie diese einfach wieder mit Guthaben auf.

Limit Ihrer Kreditkarte erhöhen – so geht’s!

Benötigen Sie einen höheren Verfügungsrahmen für Ihre Kreditkarte, können Sie diesen auch erhöhen. Dabei sind verschiedene Varianten gängig:

  • Online-Banking: Der einfachste Weg, Ihr Kreditkartenlimit zu erhöhen, ist der über Online-Banking. Das geht bequem, schnell und unkompliziert von Zuhause aus.
  • An den Berater wenden: Wenn Sie sich persönlich an Ihren Sparkassen-Berater, um Ihren Verfügungsrahmen zu erhöhen. Wenn sich bei Ihnen Veränderungen bezüglich Ihres Einkommens oder Ihres Vermögens ergeben haben, ist eine Anpassung des Limits der Kreditkarte meist unkompliziert möglich.

Wenn Sie Ihre Kreditkarte regelmäßig nutzen, ist es wichtig, dass Sie Ihren Zahlungsverkehr im Auge behalten. Die Nutzung einer Kreditkarte auf Guthabenbasis bietet den Vorteil, dass Sie eine volle Ausgabenkontrolle durch das Guthabenkonto haben. Wer unabhängig von einem Kartenkonto flexibel seine Kreditkarte als Zahlungsmittel verwenden möchte und eine klassische Kreditkarte nutzt, der sollte sich bei Bedarf um eine Anpassung des Kreditkartenlimits kümmern. So bleiben Sie von unangenehmen Überraschungen verschont.