Kreditkarten-PIN ändern: So funktioniert’s

Kreditkarten-PIN ändern: So funktioniert’s

Sie wollen im Urlaub mit der Kreditkarte Geld abheben, doch Sie haben die PIN Ihrer Kreditkarte vergessen? Heutzutage müssen Sie sich so viele Passwörter merken – da kann es schon mal passieren, dass Ihr Gedächtnis Sie im Stich lässt. Das ist zwar ärgerlich, doch normalerweise ist es kein großer Aufwand, eine neue PIN zu bekommen. Noch besser: Ändern Sie die PIN in eine Zahlenfolge, die Sie sich leicht merken können.

PIN der Kreditkarte vergessen? Ruhe bewahren!

Sie stehen am Geldautomaten und versuchen, sich an Ihre Kreditkarten-PIN zu erinnern. Hinter Ihnen bildet sich schon eine Schlange – was es nicht einfacher macht, sich die richtige Zahlenfolge ins Gedächtnis zu rufen. Das Wichtigste ist jetzt, Ruhe zu bewahren. Denken Sie daran, dass Sie nur drei Versuche haben, die richtige PIN zu finden. Geben Sie die PIN das dritte Mal falsch ein, kann es passieren, dass der Automat die Kreditkarte einzieht. Dies passiert nicht, um Sie zu ärgern, sondern aus Sicherheitsgründen. Gäbe es eine unbegrenzte Anzahl von Versuchen, hätten Kriminelle leichtes Spiel: Sie würden bei einer gestohlenen Karte einfach so lange herumprobieren, bis sie die richtige Zahlenfolge gefunden hätten.

Oft hilft es, das Geldabheben zunächst abzubrechen und es später noch einmal zu probieren. Vielleicht hatten Sie einfach einen Blackout und einige Tage später fällt Ihnen die PIN Ihrer Mastercard oder VISA-Karte wieder ein. Ist dies nicht der Fall, haben Sie die Möglichkeit, Ihre PIN unkompliziert zu ändern.

Wussten Sie, dass …
… Sie bei Naspa-Kreditkarten, die seit Juli 2017 ausgegeben werden, auch beim Bezahlen im Geschäft die PIN benötigen? Dies macht die Kreditkartenzahlung sicherer.“
(Quelle: Nassauische Sparkasse, 2017)

So ändern Sie die PIN Ihrer Kreditkarte

Nutzen Sie das Online-Banking der Naspa, können Sie dort den Prozess anstoßen, um eine neue Geheimnummer zu erhalten. Dafür beantragen Sie eine Aktivierungs-PIN für Ihre Kreditkarte. Sie benötigen die 16-stellige Kreditkartennummer und die IBAN des Kontos, über das die Kreditkarte abgerechnet wird. Die Naspa schickt die Aktivierungs-PIN per Post an die Adresse, die im Online-Banking bei Ihren persönlichen Daten hinterlegt ist. Anschließend ändern Sie mit der Aktivierungs-PIN am Geldautomaten die PIN in Ihre Wunsch-PIN. Wie das funktioniert, erklären wir weiter unten. Sind Sie nicht fürs Online-Banking angemeldet, wenden Sie sich an Ihren Naspa-Berater, entweder persönlich in der Filiale oder telefonisch. Ihr Berater kümmert sich darum, dass Sie eine Aktivierungs-PIN erhalten.

Nie wieder die PIN vergessen – dank Wunsch-PIN

Damit Sie gar nicht erst in die Verlegenheit kommen, Ihre Kreditkarten-PIN zu vergessen, wählen Sie einfach eine Wunsch-PIN. Diese denken Sie sich selbst aus und stellen so sicher, dass Sie sich die Zahlenfolge leicht merken können. Alles, was Sie dafür benötigen, sind ein Geldautomat der Sparkasse, Ihre aktuelle PIN oder die Archivierungs-PIN und natürlich eine neue PIN.

Ihre neue Kreditkarten-PIN darf vier bis sechs Stellen haben. Achten Sie darauf, dass Sie sich die Wunsch-PIN gut merken können, sie gleichzeitig aber schwer zu erraten ist. Ihr Geburtstag, Ihr Hochzeitstag, die Postleitzahl oder einfache Zahlenfolgen wie 1234 sind keine gute Idee. Wählen Sie eine PIN, deren Bedeutung nur Sie kennen. Sie sollte einmalig für Ihre Kreditkarte sein. Verwenden Sie nicht die gleiche Nummer wie bei Ihrer Sparkassen-Card. Das ist zu unsicher.

Stecken Sie die Kreditkarte in den Automaten. Im Menü wählen Sie „Wunsch-PIN“. Anschließend folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um Ihre PIN zu ändern. Die neue PIN ist sofort gültig.