Optimistisch wie noch nie

Optimistisch wie noch nie

Frankfurt, 09. April 2021, Kolumne von Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt der DekaBank

Trotz wieder steigender Ansteckungszahlen und schleppender Fortschritte bei den Impfungen in Europa bleibt die Stimmung in der Industrie optimistisch. Die Umfragewerte zu den wirtschaftlichen Erwartungen sind im März sogar auf Rekordniveaus angestiegen. Nachfrage sei genug vorhanden, die Probleme lägen eher bei mangelnden Produktions- und Transportkapazitäten. Diese Euphorie ist wohl vor allem der Erleichterung darüber geschuldet, dass die Einbrüche des zurückliegenden Jahres überwunden sind. Die harten Wirtschaftsdaten spiegeln diesen Optimismus nur teilweise wider, so gingen etwa die Autoverkäufe im März deutlich zurück. Die Finanzmärkte blicken durch die Vielzahl widersprüchlicher Informationen hindurch und schauen auf eine kräftige Erholungsphase in den kommenden Quartalen bei weiterhin niedrigen Zinsen. Beflügelt von diesem Optimismus erreichte der DAX weitere Allzeithochs.

Wirtschaftslokomotive China dampft kräftig

Gute Wirtschaftszahlen werden in der kommenden Woche auch aus China erwartet: Das Bruttoinlandsprodukt im ersten Quartal 2021 dürfte wieder um etwa 20 Prozent über dem Coronatief des Vorjahresquartals liegen. Damit dokumentieren die Chinesen ihre weiterhin anhaltende Erholungsphase. Dies hat auch positive Effekte auf die europäischen Volkswirtschaften, was sich in der ZEW-Finanzmarktumfrage, die am Dienstag veröffentlicht wird, widerspiegeln sollte. Im Gegensatz zum Februar dürfte der März ein guter Monat für die Industrieproduktion gewesen sein, denn trotz der wieder steigenden Inzidenzzahlen waren insgesamt eher Lockerungen der Coronabeschränkungen umgesetzt worden.

Wenn Sie mehr erfahren möchten, vereinbaren Sie gerne einen Beratungstermin über die Kontaktbuttons.