Geldbeutel verloren: Das sollten Sie wissen

Geldbeutel verloren: Das sollten Sie wissen

Wer kennt diesen Schreckmoment nicht? Sie greifen in Ihre Handtasche, den Rucksack oder die Hosentasche und Ihr Geldbeutel ist nicht da, wo er sein sollte. Tief durchatmen. Oft haben wir die Börse einfach zuhause vergessen oder an einem Ort verstaut, wo sie eigentlich nicht hingehört. Doch was passiert, wenn das Portemonnaie wirklich verschwunden ist oder geklaut wurde?

 
 
 
 

Geldbeutel verloren – Was tun? Eine schnelle Checkliste

  • Ruhe bewahren: Durchsuchen Sie Ihre Sachen, schauen Sie zuhause oder an den Orten nach, an denen Sie in letzter Zeit waren.
  • Lassen Sie Ihre Sparkassen-Card, Debit- und Kreditkarten beim Sperr-Notruf (116 116) sperren.
  • Stellen Sie eine Verlust- oder Diebstahlanzeige bei der örtlichen Polizei.
  • Melden Sie weitere Karten, die missbräuchlich verwendet werden könnten, als verloren, zum Beispiel Kundenkarten mit Bezahlfunktion und die Krankenkassenkarte.

Das sind die nächsten Schritte:

  • neue Sparkassen-Card, Debit- und/oder Kreditkarte bei Ihrer Bank bestellen
  • neuen Personalausweis und/oder Reisepass beim Bürgeramt ausstellen lassen
  • neuen Führerschein und neue Fahrzeugpapiere beantragen
  • neue Krankenkassenkarte beantragen
  • neue Kundenkarten bestellen
  •  

    Schreck lass nach: Das sollten Sie tun, wenn Sie Ihre Geldbörse verloren haben

    Sie sind sich sicher, dass Sie Ihren Geldbeutel verloren haben? Vielleicht haben Sie die Börse nur verlegt. Ist das Portemonnaie zuhause auf der Kommode? Haben Sie ihn im Auto oder Bus vergessen oder im Restaurant liegen gelassen? Suchen Sie die Plätze ab, an denen Sie waren. Fragen Sie beim Taxiunternehmen, in Geschäften oder bei den Öffentlichen Verkehrsmitteln nach. Taucht das gute Stück nicht wieder auf, sollten Sie wie folgt vorgehen.

    Bankkarten sperren lassen und neu beantragen

    Sperren Sie Ihre Sparkassen-Card, Debit- und Kreditkarten unter der Telefonnummer 116 116 (gebührenfrei aus dem deutschen Festnetz). Halten Sie Ihre IBAN oder die Kontonummer und Bankleitzahl bzw. die Kartennummer bei Kreditkarten bereit. Alternativ können Sie die Karten im Naspa-Online-Banking sperren. Beantragen Sie anschließend Ersatzkarten bei der Naspa. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Schieben Sie es also nicht zu lange auf. Eine neue Sparkassen-Card bzw. Kreditkarte bestellen Sie im Naspa-Finanzcenter, telefonisch oder im Online-Banking.

    Wichtig: Haben Sie auch Ihr Smartphone verloren? Wenn Sie Ihr Handy zum Bezahlen nutzen, lassen Sie die Karten sperren, die Sie für ApplePay oder „Mobiles Bezahlen“ (Android) verwenden.

    Anzeige bei der Polizei erstatten

    Gehen Sie zur Polizei und geben Sie eine Verlust- oder Diebstahlsanzeige für Ihren verlorenen Geldbeutel auf. Verwendet jemand Ihre Karten oder Ausweisdokumente widerrechtlich, sind Sie nun abgesichert. Sie erhalten von der Polizei eine Verlustbescheinigung. Diese ist hilfreich, wenn Sie einen neuen Personalausweis oder Führerschein beantragen.

    Personalausweis als verloren melden und neu beantragen

    Melden Sie dem Bürgeramt, dass Ihr Personalausweis verloren gegangen ist. Nutzen Sie die Online-Funktionen des Ausweises, lassen Sie diese umgehend sperren. Das können Sie ebenfalls über den Sperr-Notruf unter der Nummer 116 116 erledigen. Sie benötigen dafür das Sperrkennwort aus Ihrem PIN-Brief. Beantragen Sie anschließend einen neuen Personalausweis, damit Sie sich wieder ausweisen können. Dafür benötigen Sie:

    • Geburtsurkunde bzw. Heiratsurkunde
    • biometrisches Passfoto
    • Verlust- oder Diebstahlanzeige der Polizei

    Übrigens: Finden Sie Ihren verlorenen Geldbeutel oder den Ausweis wieder, setzen Sie sich mit dem Bürgeramt in Verbindung. Das Amt veranlasst, dass der Ausweis nicht mehr als verloren gemeldet ist, sodass Sie ihn wieder normal nutzen können.

    Führerschein und Fahrzeugschein neu beantragen

    Melden Sie Ihren Führerschein bei der Führerscheinstelle als gestohlen und beantragen Sie ihn neu. Hier ist ebenfalls Eile angesagt, denn ohne gültige Fahrerlaubnis dürfen Sie sich nicht ans Steuer setzen. Gegen eine Extragebühr erhalten Sie auf Wunsch einen vorläufigen oder Express-Führerschein. Für den Führerscheinantrag benötigen Sie:

    • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung bzw. ein vorläufiges Dokument
    • biometrisches Passbild
    • eidesstattliche Versicherung über den Verlust oder Diebstahlanzeige

    Haben Sie den Führerschein nicht an Ihrem aktuellen Wohnort ausstellen lassen, benötigen Sie eine Karteikartenabschrift der Führerscheinstelle, bei der Sie Ihre Fahrerlaubnis ursprünglich beantragt haben. Diese können Sie telefonisch, schriftlich oder per E-Mail anfordern. Die Abschrift wird direkt an die neue Führerscheinbehörde geschickt.

    Den Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung I) melden Sie bei der Kfz-Zulassungsstelle als verloren oder gestohlen. Dort können Sie auch eine neue Zulassungsbescheinigung beantragen. Sie benötigen:

    • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung bzw. ein vorläufiges Dokument
    • Nachweis einer gültigen Hauptuntersuchung (HU-Bericht)
    • Fahrzeugbrief oder Zulassungsbescheinigung Teil II
    • Eidesstattliche Versicherung über den Verlust oder Diebstahlanzeige

    Weitere Karten sperren und neu beantragen

    Neben Führerschein und Personalausweis haben viele von uns jede Menge anderer Karten im Portemonnaie, etwa Kundenkarten, Mitgliedskarten und die Krankenkassenkarte. Geht Ihre Geldbörse verloren, melden Sie dem Kartenherausgeber den Verlust, besonders bei Kundenkarten mit Bezahlfunktion, und beantragen Sie eine Ersatzkarte. Wie Sie genau vorgehen, erfahren Sie auf der Website des Unternehmens bzw. der Krankenkasse oder beim Kundenservice.

    Wussten Sie, dass …
    … es in Deutschland gesetzlich festgeschrieben ist, dass einem ehrlichen Finder ein Finderlohn zusteht? Dieser beträgt bei Gegenständen mit einem Wert von bis zu 500 Euro 5 Prozent des Werts.“
    (Quelle: Bürgerliches Gesetzbuch § 971)

    Fragen Sie im Fundbüro nach

    Wenn Sie Glück haben, findet eine ehrliche Seele Ihren verlorenen Geldbeutel und gibt ihn im Fundbüro ab. Laut der Website des Frankfurter Fundbüros kann es 10 bis 30 Tage dauern, bis ein verlorener Gegenstand im Fundbüro ankommt. Es ist also sinnvoll, mehrmals nachzufragen. Die Öffentlichen Verkehrsmittel und die Deutsche Bahn haben eigene Fundbüros, bei denen Sie nach Ihrem Geldbeutel fragen können.

    Wenn die Geldbörse im Ausland verloren geht oder gestohlen wird

    Wie ärgerlich: Sie haben Ihren Geldbeutel verloren und sitzen nun im Urlaubsland ohne Papiere, Bankkarten und Bargeld fest. Das Vorgehen ist in diesem Fall ähnlich wie in Deutschland. Allerdings gibt es ein paar Dinge zu beachten.

    Bank- und Kreditkarten im Ausland sperren lassen

    Um Karten vom Ausland aus sperren zu lassen, kontaktieren Sie den Sperr-Notruf, allerdings mit der Ländervorwahl für Deutschland, also +49 116 116. Dafür können Gebühren anfallen. Alternativ wählen Sie die Nummer +49 30 4050 4050. Für den Anruf benötigen Sie die IBAN bzw. Kontonummer und Bankleitzahl oder die Kartennummer bei Kreditkarten.

    Damit Sie vor Ort bezahlen können, unterstützt die Naspa Sie schnell und unkompliziert. Haben Sie eine Mastercard Gold, bekommen Sie in der Regel innerhalb von 24 Stunden eine Notfallkarte oder Notfallgeld. Ihnen stehen weitere Reise-Notfallservices zur Verfügung, zum Beispiel Unterstützung bei der Beantragung neuer Ausweispapiere.

    Neue Ausweisdokumente beantragen

    Ist Ihnen der Personalausweis oder Reisepass abhandengekommen, melden Sie dies der örtlichen Polizei. Lassen Sie sich eine Bescheinigung über den Verlust ausstellen. Sind Sie mit dem Auto oder Zug in der EU unterwegs, reicht diese Bescheinigung normalerweise für die Ausreise. Bei vielen Flügen innerhalb der EU und wenn Sie aus einem Nicht-EU-Land ausreisen wollen, benötigen Sie Ersatzpapiere. Diese bekommen Sie bei der deutschen Botschaft oder dem deutschen Konsulat Ihres Urlaubslands. Eine Übersicht über die entsprechenden Adressen finden Sie beim Auswärtigen Amt. Beantragen Sie einen neuen Personalausweis und/oder Reisepass beim Bürgeramt, sobald Sie wieder zuhause sind.

    Tipp: Packen Sie beim Sightseeing, am Strand oder beim Essengehen nur das Wichtigste ein. Lassen Sie Dokumente, die Sie nicht brauchen, in der Unterkunft und nehmen Sie nicht Ihr ganzes Bargeld mit. Verwahren Sie die Sachen an einem sicheren Ort, zum Beispiel im Hotelzimmersafe. Hinterlegen Sie dort auch Kopien der wichtigsten Ausweispapiere. Das erleichtert die Erstellung von Ersatzpapieren. Alternativ können Sie die Kopien im elektronischen Safe der Naspa speichern.

    Welche Versicherung zahlt bei einem verlorenen Geldbeutel?

    Haben Sie Ihr Portemonnaie verloren, zahlt möglicherweise Ihre Hausratversicherung. Werfen Sie einen Blick in die Versicherungsbedingungen. Einige Policen bieten in bestimmten Fällen Unterstützung, etwa wenn Ihnen der Geldbeutel geraubt oder bei einem Einbruch gestohlen wurde. Die Versicherung übernimmt die Kosten für die Beschaffung von Ersatzpapieren und Ersatzkarten und erstattet gestohlenes Bargeld. Auch Reiseversicherungen zahlen in so einem Fall manchmal, zum Beispiel einige Reisegepäckversicherungen.