Kreditkarte beantragen: So klappt’s

Kreditkarte beantragen: So klappt's

Eine Kreditkarte ist einfach praktisch. Wer im Ausland Urlaub macht, braucht vor Reiseantritt kein Geld mehr zu tauschen, sondern er zückt beim Bezahlen einfach das Plastikkärtchen. Auch für’s Onlineshopping, die Einkaufstour am Wochenende oder beim nächsten Boxenstopp an der Tankstelle erweist sich die Kreditkarte als überaus nützlich. Doch bevor Sie eine Kreditkare beantragen, sollten Sie natürlich die verschiedenen Angebote genau vergleichen. Zu den entscheidenden Faktoren zählen Preis, Leistungen, Sollzinsen und weitere Konditionen.

Sie haben die Karte mit den besten Konditionen gefunden? Herzlichen Glückwunsch! Nun können Sie beim Anbieter Ihrer Wahl die Kreditkarte bestellen. Wir sagen Ihnen, was Sie alles beachten sollten, wenn Sie eine Kreditkarte beantragen – und mit welcher Dauer zu rechnen ist, bis Sie die Karte nutzen können.

Welche Voraussetzungen gibt es für eine Kreditkarte?

Auch wenn die Anforderungen im Einzelnen unterschiedlich aussehen – jeder, der hierzulande eine Kreditkarte beantragen will, steht vor einer Reihe von Mindestvoraussetzungen.

  • Alter: Bei Antragstellung haben Sie das 18. Lebensjahr vollendet. Sind Sie jünger, können Sie auf eine Mastercard Basis1 auf Guthabenbasis ausweichen. Alternativ können auch Ihre Eltern die Karte für Sie beantragen.
  • Einkommen: Einige Kreditinstitute setzen ein regelmäßiges Einkommen voraus. An dessen Höhe orientiert sich oft auch das Kreditkartenlimit. Bei diesem handelt es sich um die maximal mögliche Belastung pro Monat.
  • Wohnsitz: Wenn Sie eine Kreditkarte beantragen, verlangen einige Kreditinstitute, dass sich Ihr Hauptwohnsitz beziehungsweise Ihr fester Wohnsitz – also die Adresse, an der Sie gemeldet sind – in Deutschland befindet. Von Ihrem Girokonto werden die Rückzahlungen abgebucht.
  • Bonität: Um die Kreditwürdigkeit zu ermitteln, holt das Kreditinstitut bei Schufa, Creditreform oder Arvato eine Auskunft über Ihre Bonität ein. Das Verfahren ist automatisiert, abgerufen werden Daten zu laufenden und bisherigen Krediten, Bankkonten, Kreditkarten bei anderen Instituten, zu Leasingverträgen und Ähnlichem mehr.

Wie kann ich eine Kreditkarte bestellen?

Für die eigentliche Antragstellung stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten offen:

  • Möglichkeit 1 Sie beantragen die Kreditkarte direkt vor Ort bei Ihrer Sparkasse oder Bank. Der Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin geht mit Ihnen den Antrag durch und berät Sie bei Unklarheiten. Zum Schluss unterschreiben Sie das Formular.
  • Möglichkeit 2: Sie können die Kreditkarte natürlich auch online bestellen. Sie füllen das Formular am Computer aus und schicken es ab. Neben persönlichen Daten wie Name, Anschrift und Geburtsdatum geben Sie auch das Konto für die Kreditkartenabrechnung an. Die Vertragsunterlagen werden in Ihr elektronisches Postfach eingestellt.

Alles verstanden? Nein? Der Naspa-Berater hilft gern weiter.

Wussten Sie, dass …
… die Anzahl ausgegebener Kreditkarten in Deutschland im Jahr 2015 bei mehr als 33 Millionen Stück lag? Das sind 8 Millionen Karten mehr als fünf Jahre zuvor.“
(Quelle: Deutsche Bundesbank, 2016)

Wie weise ich mich bei der Antragstellung aus?

Um die Kreditkarte zu bestellen, ist es notwendig, dass Sie Ihre Identität nachweisen. Wenn Sie dies vor Ort in einer Filiale Ihrer Sparkasse oder Bank machen, nehmen Sie also einen gültigen Ausweis oder Ihren Reisepass (ggf. samt Meldebestätigung) mit. Das Ausweisdokument sollte noch mindestens drei Monate gültig sein.

Das Postident-Verfahren

Wenn Sie die Kreditkarte online beantragen, durchlaufen Sie in der Regel das Postident-Verfahren. Dieses führt entweder der Postbote durch, der Ihnen die Unterlagen übergibt; oder Sie gehen dafür in eine Filiale der Deutschen Post. In jedem Fall benötigen Sie einen gültigen Personalausweis oder einen Reisepass (nebst Meldebestätigung). Der Mitarbeiter der Post stellt nun Ihre Identität fest, trägt die Daten in das Formular ein und schickt die Unterlagen an das Kreditinstitut. Für Sie ist das Ganze kostenlos. Sind Sie bereits Kunde der Sparkasse oder Bank, bei der Sie die Kreditkarte beantragen, verzichtet das Kreditinstitut gegebenenfalls auf ein Identifizierungsverfahren.

Das Video-Ident-Verfahren

Eine Alternative zum Postident-Verfahren, die mittlerweile immer mehr Kreditinstitute unterstützen, nennt sich Video-Ident-Verfahren. Per Videotelefonie halten Sie Vorder- und Rückseite Ihres Ausweisdokuments in die Kamera, der zuständige Mitarbeiter prüft die Sicherheitsmerkmale und macht noch einen Schnappschuss vom Ausweis. Nicht zur Erinnerung, weil Sie beide sich so nett unterhalten haben, sondern als Beleg und zur Erfüllung der vorgeschriebenen Dokumentationspflichten. Dann lesen Sie laut die Ausweisnummer, die ausstellende Behörde und das Ablaufdatum vor. Kurz darauf erhalten Sie per E-Mail eine Bestätigung.

War gar nicht so schwierig, oder? Sie können sich jetzt doppelt freuen: Sie haben es fast geschafft!

Wenn Sie nämlich alle obigen Schritte erledigt haben, befindet sich Ihre neue Kreditkarte schon fast auf dem Weg zu Ihnen. Sie erhalten die Karte per Post. Zwei bis drei Tage später wird Ihnen mit einem gesonderten Brief auch die Geheimzahl zugeschickt. Jetzt kann es losgehen!

1 Bei diesem Produkt handelt es sich auch im Folgenden um eine Debitkarte.